teaser brandcontainer23.03.2019 In diesem Jahr war es wieder soweit, denn für die Oschersleber Feuerwehren, stand wieder eine „Heißausbildung“ auf dem Dienstplan.

Hierfür mietete die Stadtverwaltung ein Brandübungscontainer, von der Firma Dräger. Dieser wurde auf dem Parkplatz vor dem Neindorfer Gerätehaus in Stellung gebracht und alle Feuerwehren der Stadt Oschersleben, hatten die Möglichkeit in der Simulationsanlage zu trainieren. Doch bevor es in den Container ging, absolvierten alle ein kurzes praktisches Strahlrohrtraining. Im Anschluss ging es dann zur „Heißausbildung“. Als erstes galt es eine brennende Photovoltaikanlage auf dem Dach zu bekämpfen. Im Containerinneren folgten dann verschiedene Szenarien. Neben einer brennenden Treppe wurden die Einsatzkräfte auch mit einem Küchenbrand, inklusive einer brennenden Fritteuse und einem Feuer in einem Wohnzimmer mit Flash Over konfrontiert. Auch einige Kameraden von Oscherslebens Partnerwehr aus Schöningen, nahmen an der Ausbildung teil. Bürgermeister Benjamin Kanngießer und Sachbearbeiterin Anette Jost, waren am Vormittag vor Ort, um sich über die Simulationsanlage zu informieren.

 

  • 23.03 (1)
  • 23.03 (10)
  • 23.03 (11)
  • 23.03 (12)

  • 23.03 (13)
  • 23.03 (14)
  • 23.03 (15)
  • 23.03 (16)

  • 23.03 (17)
  • 23.03 (18)
  • 23.03 (19)
  • 23.03 (2)

  • 23.03 (20)
  • 23.03 (21)
  • 23.03 (22)
  • 23.03 (23)

  • 23.03 (24)
  • 23.03 (25)
  • 23.03 (26)
  • 23.03 (27)

  • 23.03 (28)
  • 23.03 (29)
  • 23.03 (3)
  • 23.03 (30)

  • 23.03 (31)
  • 23.03 (32)
  • 23.03 (33)
  • 23.03 (34)

  • 23.03 (35)
  • 23.03 (36)
  • 23.03 (37)
  • 23.03 (38)

  • 23.03 (39)
  • 23.03 (4)
  • 23.03 (40)
  • 23.03 (41)

  • 23.03 (42)
  • 23.03 (43)
  • 23.03 (44)
  • 23.03 (45)

  • 23.03 (46)
  • 23.03 (47)
  • 23.03 (48)
  • 23.03 (5)

  • 23.03 (6)
  • 23.03 (7)
  • 23.03 (8)
  • 23.03 (9)