teaser dachstuhlbrand17.08.2020 Um 16.51 Uhr wurde am Montagnachmittag die Oschersleber Feuerwehr in die Untere Mauerstraße zu einem Dachstuhlbrand alarmiert.

Eine schwarze Rauchwolke stand über die Einsatzstelle. Beim Eintreffen der ersten Kräfte schlugen Flammen aus dem Dachstuhl. Während die Drehleiter in Stellung gebracht wurde erkundete Einsatzleiter Carsten Loof die Lage. So konnte er zügig feststellen, dass sich keine Personen mehr im Wohnhaus aufhielten. Aufgrund der engen Bebauung erhöhte er auf 2. Alarm. Daraufhin alarmierte die Rettungsleitstelle die Feuerwehren Hordorf und Hornhausen. Ein Trupp ging unter Atemschutz sofort zur Brandbekämpfung in das Dachgeschoß vor. Ein weiteres Rohr wurde im Außenangriff vorgenommen. Währenddessen wurde eine Löschwasserversorgung von einem Hydranten aus aufgebaut. Jetzt konnte auch der Löschangriff über die Oschersleber Drehleiter mit dem Wendestrahlrohr erfolgen. Durch das schnelle Eingreifen der Einsatzkräfte konnte eine weitere Ausbreitung des Brandes verhindert werden. Aufgrund der Wetterlage setzte Einsatzleiter Carsten Loof die Atemschutztrupps so kurz wie möglich ein. So wurde die Kräfte regelmäßig durchgewechselt. Am aufwendigsten gestalteten sich die Kräfte zehrenden Nachlöscharbeiten. Teile des Daches mussten entfernt werden. Im Inneren mussten Vertäfelungen und Dämmungen entfernt werden, um an die Glutnester zu kommen. Hierbei kam auch eine Wärmebildkamera zum Einsatz. Im Verlauf des Einsatzes mussten 2 Einsatzkräfte der Oschersleber Feuerwehr mit Kreislaufproblemen vom Rettungsdienst und Notarzt versorgt werden und ins Krankenhaus nach Neindorf gebracht werden. Nach ambulanter Behandlung konnten sie am Abend noch, wieder aus der Klinik entlassen werden. Nach 3 Stunden konnte der Einsatz beendet werden. Gegen 20.30 Uhr meldet sich erneut die Rettungsleitstelle. Anwohner bemerkten wieder Rauch im Dachbereich. So rückte die Oschersleber Feuerwehr erneut in die Untere Mauerstraße aus. Über die Drehleiter wurden weitere Glutnester abgelöscht. Auch hier wurde noch einmal mit einer Wärmebildkamera nachkontrolliert. Nach rund einer Stunde war der Einsatz beendet. Neben den eingesetzten Kräften der Feuerwehr, waren auch die Polizei, mehrere Rettungswagen und ein Notarzt im Einsatz. Zur Brandursache ermittelt die Polizei. Ortswehrleiter Carsten Loof möchte sich noch einmal recht herzlich bei allen eingesetzten Kräften bedanken. Ein weiteres Dankeschön richtete er an das Einkaufszentrum Marktkauf, für die Bereitstellung von Getränken.

  • 17.08 (1)
  • 17.08 (10)
  • 17.08 (11)
  • 17.08 (12)

  • 17.08 (13)
  • 17.08 (14)
  • 17.08 (15)
  • 17.08 (16)

  • 17.08 (17)
  • 17.08 (18)
  • 17.08 (19)
  • 17.08 (2)

  • 17.08 (20)
  • 17.08 (21)
  • 17.08 (22)
  • 17.08 (23)

  • 17.08 (24)
  • 17.08 (25)
  • 17.08 (3)
  • 17.08 (4)

  • 17.08 (5)
  • 17.08 (6)
  • 17.08 (7)
  • 17.08 (8)

  • 17.08 (9)