teaser bf07.09.2019 Ein ereignisreiches Wochenende liegt hinter den Mitgliedern der Oschersleber Jugendfeuerwehr. Was im Jahr 2013 mit einem Projektwochenende begann,

fand nun als Berufsfeuerwehrtag statt. Start war am Freitag um 18.00 Uhr mit einem regulären Dienstabend. Zu Besuch war der Ortsbrandmeister und Brandschutzaufklärer der Feuerwehr Hoiersdorf, Michael Lange.  Gleich zu Beginn erläuterte er die Wirkungsweise der verschiedenen Feuerlöscher. Highlight war die Vorführung einer Fettexplosion. Hierzu wurde ein brennender Topf auf einem Herd simuliert. Michael Lange gab nun Wasser hinein, um den Brand zu löschen und so kam es zu dieser gewaltigen Explosion. Deshalb auch hier wieder der Hinweis, „brennendes Fett in einem Topf oder Pfanne niemals mit Wasser löschen“. Auch wie gefährlich es ist, wenn eine Spraydose explodiert wurde gezeigt. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Michael Lange, für einen interessanten Ausbildungsabend. Im Anschluss war aber nicht wie gewohnt Schluss, sondern nun startete das lange Jugendfeuerwehrwochenende. Zu Beginn gab es eine Einweisung in den Ablauf der nächsten zwei Tage und dann wurde der Schulungsraum zu einem großen Schlafsaal umfunktioniert. Der Abend stand dann für gemeinsame Aktivitäten zur Verfügung. Ein lauter und ungewohnter Gong beendet am frühen Samstagmorgen die Nachtruhe. Aus den Lautsprechern kam die Information über eine ausgelöste Brandmeldeanlage. So wurden die am Vorabend eingeteilten Fahrzeuge besetzt und es ging in Richtung Einsatzstelle. Noch während der Fahrt kam der Einsatzabbruch durch die eigene Leitstelle und es ging wieder zurück zur Feuerwache. Hier wurde gemeinsam gefrühstückt und die noch dazugekommen Mitglieder begrüßt und eingeteilt. Jetzt war Zeit für einen Ausbildungsvormittag. In zwei Gruppen aufgeteilt wurde u.a. Fahrzeug -und Knotenkunde geschult. Am Nachmittag stand dann noch eine Ausbildungseinheit mit der Drehleiter auf dem Dienstplan. Während der Ausbildung kam dann erneut ein Einsatz für die jungen Brandschützer. Der Rettungswagen musste zu einem Verkehrsunfall ausrücken, um eine verletzte Person zu versorgen. Das Tanklöschfahrzeug wurde nachgefordert, um Unterstützung zu leisten. Eine weitere Alarmierung führte anfangs zu einem Routineeinsatz. Aufgrund eines Defektes verlor ein Pkw Betriebsstoffe. Vor Ort hatten die jungen Einsatzkräfte dann aber mit aufgebrachtem Verkehrsteilnehmer zu tun, die einfach keine Geduld zum Warten hatten. Einer fuhr sogar eine Einsatzkraft an, welche dann rettungsdienstlich versorgt werden musste. Nachdem Mittagessen und einer kleinen Pause wurde dann ein Mülltonnenbrand gemeldet. Hier wurde schnell klar, das Feuer hatte sich auf eine angrenzende Garage ausgebreitet. Ein Löschangriff mit drei Trupps musste aufgebaut werden. Der Angriffstrupp ging unter Atemschutz zur Menschenrettung in die verqualmte Garage vor und konnte die vermisste Person retten. Am späten Nachmittag ereignete sich ein ähnliches „Brandereignis“. Diesmal war die alte Feuerwache verqualmt und auch hier mussten Personen gerettet werden. Kurz vor dem Abendessen löste wieder eine automatische Brandmeldeanlage aus. Hier wurde den Kindern die Aufbau- und Funktionsweise einer Brandmeldeanlage noch einmal erläutert. Am Abend wieder Alarm Brandmeldeanlage, allerdings ein wenig anders als es sonst die Regel ist. Unser Kamerad Peter Dräger feierte seinen 30. Geburtstag und so ging es zum gratulieren zur Partygesellschaft. Die Jugendfeuerwehr brachte ein Geburtstagsständchen zum Besten. Noch einmal herzlichen Glückwunsch. Schon fast im Schlafmodus gongte es zum letzten Mal an diesem Tag. Im Bereich des Schützenplatzes sollte ein Rettungshubschrauber landen, dieser musste ausgeleuchtet werden. So wurden verschiedene Beleuchtungsmittel aufgebaut. Nach diesem Einsatz war dann aber endlich Nachtruhe angesagt. Um Punkt 7.00 Uhr war diese aber schon wieder beendet. Erneut löste eine Brandmeldeanlage aus. Noch etwas verschlafen ging es zum Einsatzort und so wie das Wochenende begonnen hatte, so endete es, mit einem Einsatzabbruch durch die Leitstelle. Jetzt war aufräumen angesagt und alle packten fleißig mit an. Nach einer kurzen Auswertung des Wochenendes, ging es zum abschließenden gemeinsamen Frühstück. Hier ertönte kein Gong mehr, aber die Rettungsleitstelle in Haldensleben löste nun einen echten Alarm für die Oschersleber Feuerwehr aus. Im Ortsteil Andersleben wurde ein Brand von Buschwerk gemeldet. Die Kinder waren hellauf begeistert, live bei einem echten Alarm dabei zu sein. Nach einer genauen Erkundung wurde aber kein Brand festgestellt und der reale Einsatz konnte abgebrochen werden.  Jugendfeuerwehrwart David Noack und sein Stellvertreter Kevin Löhning, bedanken sich herzlich bei allen Helferinnen und Helfern für die Unterstützung an diesem Wochenende.

 

  • 07.09 (1)
  • 07.09 (10)
  • 07.09 (11)
  • 07.09 (12)

  • 07.09 (13)
  • 07.09 (14)
  • 07.09 (15)
  • 07.09 (16)

  • 07.09 (17)
  • 07.09 (18)
  • 07.09 (19)
  • 07.09 (2)

  • 07.09 (20)
  • 07.09 (21)
  • 07.09 (22)
  • 07.09 (23)

  • 07.09 (24)
  • 07.09 (25)
  • 07.09 (26)
  • 07.09 (27)

  • 07.09 (28)
  • 07.09 (29)
  • 07.09 (3)
  • 07.09 (30)

  • 07.09 (31)
  • 07.09 (32)
  • 07.09 (33)
  • 07.09 (34)

  • 07.09 (35)
  • 07.09 (36)
  • 07.09 (37)
  • 07.09 (38)

  • 07.09 (39)
  • 07.09 (4)
  • 07.09 (40)
  • 07.09 (41)

  • 07.09 (42)
  • 07.09 (43)
  • 07.09 (44)
  • 07.09 (45)

  • 07.09 (46)
  • 07.09 (47)
  • 07.09 (48)
  • 07.09 (49)

  • 07.09 (5)
  • 07.09 (50)
  • 07.09 (51)
  • 07.09 (52)

  • 07.09 (53)
  • 07.09 (54)
  • 07.09 (55)
  • 07.09 (56)

  • 07.09 (57)
  • 07.09 (58)
  • 07.09 (59)
  • 07.09 (6)

  • 07.09 (60)
  • 07.09 (61)
  • 07.09 (62)
  • 07.09 (63)

  • 07.09 (64)
  • 07.09 (65)
  • 07.09 (66)
  • 07.09 (67)

  • 07.09 (68)
  • 07.09 (69)
  • 07.09 (7)
  • 07.09 (70)

  • 07.09 (71)
  • 07.09 (72)
  • 07.09 (73)
  • 07.09 (74)

  • 07.09 (75)
  • 07.09 (76)
  • 07.09 (77)
  • 07.09 (78)

  • 07.09 (79)
  • 07.09 (8)
  • 07.09 (80)
  • 07.09 (81)

  • 07.09 (82)
  • 07.09 (83)
  • 07.09 (84)
  • 07.09 (85)

  • 07.09 (86)
  • 07.09 (87)
  • 07.09 (88)
  • 07.09 (89)

  • 07.09 (9)
  • 07.09 (90)
  • 07.09 (91)